Skip to main content

Geschenke für jeden Geldbeutel

Gutscheine selbst gestalten

Gutscheine sind eine beliebte Geschenkidee. Sie sind originell, individuell, haben einen hohen Erinnerungswert und signalisieren dem Beschenkten, dass sich derjenige, der den Gutschein überreicht, Gedanken zur Person gemacht hat, für die der Gutschein bestimmt ist, z.B. persönliche Vorlieben, Interessen etc.Header_Fotolia_59095318_M

Gutscheine haben auch den Vorteil, dass sie in ihrem Einsatz sehr vielfältig sind – egal ob als kleine Überraschung, als Geburtstags- oder Hochzeitsgeschenk oder einfach als kleines Dankeschön – Anlässe gibt es genug, einen Gutschein zu verschenken.

Eine wichtige Rolle spielt natürlich die Gestaltung des Gutscheins. Sie sollte ansprechend sein, wenn möglich das Thema des Gutscheins aufgreifen, und zusätzlich je nach Anlass entweder romantisch, witzig o.ä. sein. Dazu gibt es verschiedene Vorlagen und Vordrucke. Ein weiteres wichtiges Instrument ist der passende Text bzw. Spruch für den Gutschein. Im Folgenden erhalten Sie einige Tipps rund um die Gestaltung und bezüglich der Auswahl eines passenden Textes/Spruchs für Ihren Gutschein. Außerdem werden Ideen für das eigentätige Basteln von Gutscheinen vorgestellt.

Wird ein fertiger Vordruck für den Gutschein verwendet, sollte dieser passend zum Anlass ausgewählt werden

Die Auswahl an Gutscheinvorlagen im Internet ist groß
Foto: stux / pixabay

Gutscheintexte und Gutscheinsprüche

Welche Kriterien gelten für einen ansprechenden Text für einen Gutschein?

Das erste Augenmerk des Beschenkten liegt natürlich auf der äußerlichen Gestaltung des Gutscheins, die bereits das Interesse wecken sollte. Doch mindestens genauso wichtig ist der Inhalt des Gutscheins, sprich, was genau verschenkt wird und mit welchen Worten dies formuliert wird. Aber wie sollte ein Gutscheintext gestaltet sein, damit er Anklang findet und als authentisch empfunden wird? Die folgenden Hinweise können Ihnen bei der Ausführung Ihres eigenen Gutschein Textes behilflich sein.

Thema/Anlass: Gute Texte sollten das Thema des Gutscheins passend einfangen und den Adressaten geschickt darauf hinleiten, ohne gleich mit der Tür ins Haus zu fallen.

Textlänge: Hier ist der Mittelweg am besten. Langatmige Abhandlungen sind ebenso ungünstig wie ein einziger, kurzer Satz. Setzen Sie den Text also unbedingt zuvor auf einem Stück Papier auf und lesen Sie ihn mehrmals durch. Oft kommt es dann dazu, dass einzelne Sätze weggestrichen werden oder ergänzt werden. Erst, wenn Sie mit Ihrem Text zufrieden sind, sollten Sie ihn auf die Gutscheinvorlage übertragen.

Schreibstil: Ein frischer, origineller Stil wird vom Leser immer als besonders gefällig empfunden. Vielleicht können Sie ja einen kleinen Witz oder eine Anekdote in Ihren Text einbauen. In diesem Zusammenhang stellt sich auf die Frage, ob Sie lieber einen „normalen“ Text verfassen oder einen Gutschein Spruch in Versform und mit Reimen. Verlassen Sie sich dabei auf Ihr Gefühl und was Ihnen selbst besser liegt.

Ideen für den Text: Oft tut man sich anfangs schwer, einen passenden Text zu formulieren, da Ideen fehlen. Nutzen Sie doch dazu die Vielzahl an möglichen Textvorlagen – sie können durchaus inspirierend sein. Diese Vorlagen müssen Sie nicht eins zu eins übernehmen, aber sie können eine Grundlage für Ihren eigenen Gutschein Text bzw. Spruch sein, indem Sie den bestehenden Text einfach noch etwas abändern, kürzen oder erweitern.

Individualität: Vorlagen für Gutscheintexte gibt es wie schon angedeutet jede Menge, meist untergliedert nach dem Anlass. Sie sind oft eine sehr gute Basis, im Sinne einer persönlichen und originellen Note können Sie den Text aber noch etwas „aufpeppen“, etwa, indem Sie direkt Bezug auf den Adressaten nehmen. Dies kann durch eine persönliche Anrede geschehen oder durch das Erwähnen besonderer Eigenschaften dieser Person.

Sprachliche Richtigkeit: Nichts ist peinlicher, als wenn sich ein Rechtschreibfehler in den aufwendig gestalteten Gutschein Text eingeschlichen hat. Prüfen Sie Ihren Text also bitte genau, bevor er auf die Gutscheinvorlage geschrieben wird – schlagen Sie im Zweifelsfall lieber einzelne Wörter in einem (Online-)Wörterbuch nach.

 

Welche Möglichkeiten gibt es für Gutschein Texte und Gutschein Sprüche?

Wie schon erwähnt gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Möglichkeiten für die sprachliche Gestaltung Ihres Textes: Ein Standard-Fließtext in entsprechender Länge oder aber ein Gutschein Spruch in Form eines Gedichts, mit Reimen und Versen und untergliedert in mehrere, einzelne Strophen. Wofür Sie sich entscheiden, ist letztlich Geschmacksache. Natürlich spielt auch eine Rolle, welcher Schreibstil Ihnen selbst eher liegt bzw. leichter von der Hand geht. Sind Gutschein Text bzw. Spruch gut gelungen, dürfte es dem Adressaten wohl egal sein, ob vor ihm ein Gedicht oder ein „normaler“ Text liegt.

Eine weitere Möglichkeit, dem Gutscheintext etwas mehr Originalität zu verleihen, sind Zitate. Sie können dabei ein Zitat passend zum Thema des Gutscheins suchen (auch hier ist das Internet sehr ergiebig). Ob der Verfasser des Zitats bekannt ist oder nicht, ist eher nebensächlich, wichtig ist, dass der Kern des Gutscheinthemas damit getroffen wird. Oder aber der Beschenkte ist Fan von einer ganz bestimmten Person, z.B. einem Sportler oder Musiker? Dann könnten Sie gezielt nach einem witzigen Zitat dieser Person suchen – dem Adressaten des Gutscheins wird es dann sicherlich ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Zuletzt stellt sich bei der Textgestaltung noch die Frage, ob Sie ihn handschriftlich verfassen oder aber ihn vor einem schönen Hintergrund ausdrucken und aufkleben oder gleich direkt auf die Gutscheinvorlage drucken. Beides kann optisch sehr ansprechend sein. Beim Ausdrucken vermeidet man Unregelmäßigkeiten beim Schriftbild; das handschriftliche Verfassen hat hingegen den Vorteil, dass es etwas persönlicher Wirkt. Auch hier entscheidet letztlich der individuelle Geschmack.

 

Briefumschlag für Gutschein selber falten

Gutscheine gestalten

Gutscheine gestalten und/ oder selbst ausdrucken

Die Möglichkeiten, Gutscheine optisch gefällig zu gestalten, sind überaus vielfältig. Sie können beispielsweise den Bastelladen um die Ecke aufsuchen und sich dort gezielt für ein besonders hübsches Papier entscheiden – die Auswahl an Mustern und Materialien ist groß. Wenn Sie selbst gerne basteln und darin geschickt und kreativ sind, kann es direkt mit dem Basteln losgehen. Vorausgesetzt, Sie haben bereits die passende Bastelidee im Kopf. Natürlich muss auch bedacht werden, dass neben dem Material und handwerklichem Geschick auch entsprechend Zeit benötigt wird.

Viele surfen aber auf der Suche nach Ideen und Vorlagen für den Gutschein erst einmal im Internet. Auch hier wird man meist schnell fündig. Beliebt sind beispielsweise Gutscheinvordrucke, die den Anlass thematisch bzw. optisch aufgreifen, etwa in Form von Symbolen oder stimmungsvollen Bildern/Fotos. Beim Thema Liebe/Hochzeit können dies verschlungene Herzen, Ringe, ein Vogelpärchen u.v.m. sein bzw. Fotos von zwei Liebenden vor einem romantischen Sonnenuntergang am Strand etc. Lassen Sie sich von Ihrer Intuition treiben und der Frage, was dem oder den Beschenkten wohl am besten gefallen könnte. Diese Gutscheinvorlagen können dann entweder direkt ausgedruckt werden oder aber sie werden bestellt – inklusive des Gutscheintextes, der dann ebenfalls darauf gedruckt wird.

Gutscheine originell verpacken

Nicht nur der Inhalt des Gutscheins ist bedeutend, auch seine ansprechende und originelle Verpackung sollte eine tragende Rolle spielen. Möglichkeiten gibt es viele. Zunächst einmal bilden Form und Format des Gutscheins die Grundlage.

Der Klassiker sind (Brief-)Umschläge, in die der Gutschein gepackt wird. Wenn Sie sich dafür entscheiden, sollte der Umschlag aber im Sinne der Originalität auf jeden Fall selbst gebastelt bzw. gestaltet sein. Wellpappe oder auch Büttenpapier bieten sich als Verpackungsmaterial aufgrund ihrer robusten Stabilität gut an und auch die Farbauswahl ist groß. Peppen Sie den Umschlag aber auf jeden Fall noch mit individuellen Details auf, z.B. Verzierungen in Form von aufzuklebenden Dekosteinchen, hochwertigen Stickern u.ä.

Neben dem klassischen Umschlag können Sie aber auch andere Verpackungsformen wählen, z.B. kleine Kästchen aus Holz, eine Flaschen(post), eine selbst angefertigte Schatulle, ein eigens gestricktes oder gehäkeltes Täschchen, als eingerolltes Schriftstück/Urkunde, integriert in ein Blumengesteck o.ä. Gut kommt es bei den Geschenken auch immer an, wenn die Verpackung in irgendeiner Art und Weise mit dem Inhalt des Gutscheins zusammenhängt. Beispiel: Als Gutschein wird ein Wellness-Tag verschenkt. Dazu wird ein kleines Körbchen mit typischen Wellnessartikel wie Schwamm, Duftöl, Badeperlen, Gesichtscreme usw. überreicht, der Gutschein selbst wird mit einer Schleife an das Körbchen gebunden.

 

Gutschein Schachtel selbst basteln

Gutscheine basteln

Beispiel: Kinogutschein basteln

Großer Beliebtheit erfreuen sich Gutscheine für einen Kinobesuch. Ein Kinogutschein kann ansprechend und hübsch arrangiert werden. Hier eine Idee: Wenn Sie geschickt in Handarbeit sind, können Sie dazu einen hübschen, bunten Strumpf stricken. Ebenso können Sie natürlich auch einen entsprechenden Strumpf kaufen. Nun geht es an den Inhalt: Bestücken Sie den Strumpf mit kinotypischen Accessoires wie kleinen, gefüllten Popcorntüten aber auch mit Knabbereien wie M&Ms, Erdnüssen etc. Natürlich muss versteckt unter den Artikeln auch der Kinogutschein noch Platz finden. Last but not least lassen Sie aus dem Strumpf eine Filmrolle im Miniaturformat lugen, um thematisch auf den Anlass des Gutscheins hinzuweisen.

Beispiel: Reisegutschein basteln

Reisegutscheine werden häufig und gerne verschenkt, egal ob es sich eine Städtereise, einen Wellness-Kurztrip, einen eintägigen Ausflug oder eine längere Hochzeitsreise handelt. Auch hierzu eine lustige Idee für Sie: Packen Sie den Reisegutschein in einen kleinen Koffer. Entweder können Sie selbst ein Modell im kleinsten Format erstehen oder aber Sie basteln eigentätig einen Koffer, beispielsweise aus einem Schuhkarton. Neben dem Gutschein, der darin platziert wird, können Sie noch weitere passende Reiseartikel packen. Je nach Ziel z.B. eine Sonnenbrille, Muscheln, Handschuhe, Mütze etc. Gut bieten sich auch landestypische, dem Urlaubsziel entsprechende Sachen an, etwa ein Mini-Eiffelturm, Big Ben als Schlüsselanhänger oder auch Postkarten von den dortigen bekannten Sehenswürdigkeiten – ganz egal, wohin die Reise geht, der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Gutscheine kaufen

Natürlich spricht auch nichts dagegen, fertige Gutscheine zu kaufen. Viele Unternehmen bieten dies von sich aus an, vom Wellness-Hotel, über Freizeitparks, Zoos, einer Fahrt mit dem Heißluftballon, bis hin zu Restaurants, Parfümerien etc. Auf dem Gutschein sind dann der mögliche Einlöse-Zeitraum und die enthaltenen Leistungen bzw. der Wert vermerkt.
Auch über dieser Gutschein wird sich der/die Beschenkte mit Sicherheit freuen.

Damit er noch einen individuelleren Touch bekommt, können Sie ihn nett verpacken, z.B. mit einem selbst gebastelten Umschlag, Tüllschleifen und dekorativer Geschenkfolie.